Das 60/5-Bewegungsprinzip

Bewegungsprinzip

Mehr körperliche Energie gefällig?

Jung, dynamisch, energiegeladen und voller Freude! Wer möchte sich nicht so fühlen? Also ich auf jeden Fall 🙂 ! Auch viele Studien befassen sich genau mit diesem Thema und wollen heraus finden, wie wir unsere körperliche Energie verbessern können. Immer mehr kristallisiert sich dabei ein Bewegungsprinzip heraus, das ich Dir heute vorstellen möchte. 

Bevor wir uns dieses Bewegungsprinzip genauer anschauen, werfen wir erst nochmal einen genaueren Blick auf unsere Lebensenergie. Denn neben der körperlichen Energie – um die es heute geht – haben wir auch noch mentale, emotionale und spirituelle Energie. Um gesund und ausgeglichen durchs Leben gehen zu können, müssen alle vier Energien von guter Qualität sein. Es wird nicht reichen, nur zu trainieren und gut zu essen, wenn wir uns mental oder emotional völlig leer und ausgebrannt fühlen. Das Gleichgewicht muss in allen Bereichen vorhanden sein. 

Unser Körper hat vier Grundbedürfnisse um eine körperliche Energie von guter Qualität zu haben. Ausruhen, schlafen, bewegen und stehen. Und genau aus diesen Bedürfnissen leitet sich das Bewegungsprinzip ab. 

Ausruhen und schlafen

Fatalerweise glorifizieren wir es heute immer noch ständig beschäftigt, am Arbeiten, unterwegs zu sein. Unser Leben findet mittlerweile in einem Tempo statt, das uns nicht mehr dient und nicht gut tut. Die Schnelllebigkeit und der permanente Stress und Druck machen uns schwach oder sogar krank. 

Wir tun wirklich gut daran, der Ruhe wieder viel mehr Raum zu geben. Täglich! Wir brauchen Momente der Stille, in der wir alles einfach “sein lassen” können. Vor allem uns selbst. Eine Zeit, in der wir einfach mal nur bei uns sind und unsere Gefühle und Bedürfnisse achtsam wahrnehmen können. 

Sich mehr Ruhe zu gönnen ist in meinen Augen eine Praxis der Selbstfürsorge, die massiv in ihrer Wirkung unterschätzt wird. Tun wir es einfach!

Für unseren Schlaf gilt das Gleiche. Lieber versacken wir auf der Couch und schauen sinnlose Sendungen, statt für einen ausreichenden und qualitativen Schlaf zu sorgen. Wenn uns nur ansatzweise bewusst wäre, wie wichtig die Nachtruhe ist und wie sehr sie unsere Gesundheit beeinlusst, würden wir uns bestimmt mehr davon gönnen. Ich kann Dir nur ans Herz legen, jede Nacht acht bis neun Stunden zu schlafen. Mindestens. Und zwar jeden Tag möglichst zur selben Zeit, in einem kühlen und dunklen Raum und möglichst ohne jegliche Elektronik im Raum. Sorge vor allem dafür, dass sich kein Trafo in oder in der Nähe Deines Schlafzimmers befindet. 

Seit ich mir mehr Ruhe und konsequent ausreichend Schlaf erlaube, habe ich viel mehr körperliche Energie. Und ich muss mich dafür nicht mal anstrengen oder Geld ausgeben 🙂 !

Leben nach Deinem eigenen Biorhythmus

Wenn Du die oben genannten Empfehlungen beginnst umzusetzen, wirst Du bald spüren, wie Du diese für Deinen individuellen Körper ideal umsetzen kannst. Vielleicht brauchst Du sogar zehn oder elf Stunden Schlaf? Und lieber zwei längere Ruhepausen am Tag, als vier kurze? 

Wenn Du dies für Dich spüren und erkennen kannst, bist Du im Kontakt mit Deinem Biorhythmus! Und das ist ein extrem hilfreiches Werkzeug, wenn es um Deine Energie und Gesundheit geht. Niemand auf dieser Welt weiß besser was Du brauchst, als Dein eigener Körper. Hör auf ihn! Deine Intuition ist unfehlbar!

Ein Leben in Bewegung

Neben Ruhe und Schlaf braucht unser Körper natürlich auch Bewegung. Aber auch diese sollte unbedingt zum eigenen Körper passen. Nicht jedes Trainings- oder Bewegungsprogramm ist für jeden geeignet. In unserer Leistungsgesellschaft haben wir uns zwei “Probleme” mit der körperlichen Bewegung erschaffen. 

Zum einen trainieren sehr viele Menschen nur deshalb, weil sie glauben, dass sie dadurch abnehmen und eine ideale Körperform erreichen werden. Doch dieses Denken ist nicht nur falsch, sondern es ist auch pure Selbstablehnung und somit sehr schädlich für Körper und Geist. Wir dürfen nicht aus Hass unserem Körper trainieren, sondern sollten es aus Liebe und Wertschätzung heraus tun. Nur dann wird es uns gut tun. 

Zum anderen sind viele Menschen heutzutage der Meinung, dass nur ein hartes und möglichst tägliches Training etwas bewirkt. Aber viel hilft eben nicht immer viel! Ganz im Gegenteil. Wenn wir zu hart trainieren, ständig Muskelkater, Schmerzen oder andere Verletzungen haben, dann ist das einfach völlig sinn frei. 

Studien und Untersuchungen zeigen immer wieder: wir brauchen kein tägliches, hartes Training um in eine gute körperliche Energie zu kommen. “Häufig statt intensiv” ist die Devise! Das Bewegungsprinzip setzt genau hier an.

Aufstehen!

Wie kann dieser Grundsatz nun umgesetzt werden? Hier kommt nun das 60/5-Bewegungsprinzip ins Spiel.

Nichts hindert uns mehr daran ausreichend in Bewegung zu sein, als die vielen sitzenden Tätigkeiten, die unser Leben bestimmen und ausfüllen. Hier können und müssen wir ansetzen. 

Der erste und einfachste Schritt ist dabei wieder bewusst häufig aufzustehen und die sitzende Position zu verlassen. Übermäßiges Sitzen ist nicht nur schädlich für unseren Körper, sondern auch für unseren Geist. Wir werden – innen wie außen – unbeweglich, starr und träge. Deshalb: steh so oft wie möglich auf!

Idealerweise für 5 Minuten pro 60 Minuten, die Du im Sitzen verbringst. Wenn Du stehst, atme mal tief durch. Kreise Deine Schultern, dreh Deinen Kopf oder mach sogar ein kleines Stretchingprogramm. Du brauchst dafür keine bestimmten Übungen. Bewege Dich so, wie es Dir gerade gut tut! Lass Deinen Körper zu Dir sprechen und hör auf ihn. Er weiß genau, was er jetzt gerade braucht. 

Du wirst sehen, dass sich durch diese kleinen und einfachen Veränderungen in Deinem Alltag, Deine körperliche Energie enorm verändern kann. Ich wünsche es Dir von Herzen!

Was denkst Du über dieses Thema? Hast Du das Gefühl genügend körperliche Energie zu haben um gut durch Dein Leben zu kommen? Hast Du Fragen zum Bewegungsprinzip?

Dann schreib mir gerne!

Kommentiere via Facebook

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.