Nice Cream – Eis schlemmen ohne Reue

Nice Cream

Volles Aroma, kein Zucker

Was wäre die warme Jahreszeit ohne Eis 🙂 ? Unglaubliche 617 Millionen Liter Eiscreme essen wir Deutschen in einem Jahr. Eine unglaubliche Zahl! Natürlich ist es kein Geheimnis, dass Eis nicht unbedingt gesund ist, vor allem wenn es häufig verzehrt wird. Dafür enthält es einfach viel zu viel Zucker, Farbstoffe, fettreiche Sahne, etc. Aber ich will Dir Dein Lieblingseis gar nicht madig machen, sondern Dir hier in diesem Blogbeitrag ein paar gesunde, kreative und sehr leckere Alternativen aufzeigen.

Und zwar spreche ich von Nice Cream! Vielleicht hast Du schon mal davon gehört. Nice Cream ist eine vegane, zuckerfreie, laktose- und glutenfreie Eiscreme, die aus gefrorenen Bananen hergestellt wird. Das Beste daran: alle benötigten Zutaten hast Du in der Regel bereits zu Hause und das Eis ist in maximal 5 Minuten zubereitet. Perfekt also wenn es schnell gehen muss. Und Deiner Kreativität sind keinerlei Grenzen gesetzt! Du bekommst das volle Aroma aus reifen Früchten, Nüssen und Kräutern und kannst ohne Reue schlemmen!

Die Zubereitung

Das wichtigste bei der Zubereitung von Nice Cream ist eigentlich die Vorbereitung 🙂 ! Du brauchst dafür nämlich unbedingt gefrorene Bananen. Diese bilden die Grundlage für alle Nice Creams. Sie bringen die Süße mit und vor allem auch die Cremigkeit. Deshalb empfehle ich Dir, 6 – 8 reife Bananen, geschält (ganz wichtig) und in grobe Stücke gebrochen, einzufrieren. Damit hast Du einen kleinen Vorrat und kannst jederzeit Nice Cream herstellen. Halte ruhig im Lebensmittelmarkt mal bewusst die Augen offen! Oft werden überreife Bananen zu einem sehr günstigen Preis hergegeben. Die kannst Du zu Hause dann direkt einfrieren.

Wenn Du Dir dann Nice Cream herstellen möchtest, nimmst Du einfach gefrorene Bananen aus dem Tiefkühler und gibst sie zusammen mit den anderen Zutaten in Deine Küchenmaschine. Verarbeite dann alles auf höchster Stufe zu einer cremigen Masse. Sollte die Nice Cream zu flüssig geworden sein, stell sie einfach nochmal für eine kurze Zeit in den Tiefkühler.

Alternativ ist es auch möglich, die Nice Cream mit einem Pürierstab herzustellen. Dann solltest Du die Bananen aber antauen lassen (da der Pürierstab in der Regel nicht so leistungsstark ist, wie die Küchenmaschine) und die fertige Creme nochmal tiefkühlen.

Die Rezepte

Wie gesagt: der Fantasie sind hier keinerlei Grenzen gesetzt. Ich verrate Dir nun vier meiner Lieblingsrezepte und gebe Dir im Anschluss noch eine kurze Liste mit alternativen Ideen für Deine Nice Cream.

Erdbeer Nice Cream

Gefrorene Bananen und Erdbeeren zu gleichen Teilen in die Küchenmaschine geben und zu einer Creme verarbeiten. Fertig 🙂 !

Nutella Nice Cream

Gefrorene Bananen, (geröstete) Haselnüsse, Kakao, etwas Salz, Zimt und Vanille – Mischungsverhältnis am Besten selbst ausprobieren, je nach Reifegrad der verwendeten Bananen. Voila!

Pina Colada Nice Cream

Gefrorene Banane, gefrorene Ananas, Kokosmilch. Mehr braucht es nicht…

Mokka Nice Cream

Gefrorene Bananen, Kakao, Instantkaffeepulver, Nüsse. Garniert mit Schokostreuseln und gerösteten Nüssen. Perfekt für ein gesundes Frühstück 😉 !

Ideen für Deine Nice Cream

Wie versprochen kommen hier noch alternative Zutaten:

  • jedes Obst (am Besten schön reif, damit es süß schmeckt)
  • jede Beerensorte (am Besten regional und saisonal)
  • Kräuter, wie Basilikum, Rosmarin, Minze
  • hochwertige ätherische Öle (sehr sparsam verwenden)
  • Nüsse aller Art, geben einen schönen Crunch, können aber auch über Nacht in Wasser eingeweicht werden, dann werden sie beim pürieren wunderbar cremig
  • Samen und Kerne, wie Sesam oder Sonnenblumenkerne
  • Schokolade
  • pflanzliche Milch und/oder Sahne
  • Gewürze wie Zimt, Vanille oder Kardamon

Jetzt wünsche ich Dir viel Spaß beim Ausprobieren! Lass es Dir schmecken 🙂 !

Kommentiere via Facebook

Kommentare

2 thoughts on “Nice Cream – Eis schlemmen ohne Reue

  • Rosi

    Hallo Tanja!
    Bei Eis bin ich doch gleich dabei. Die Bananen sind schon in das Gefrierfach gewandert, neben die süßen
    Früchtchen vom letzten Jahr. Da es ohne Zucker ist, kann ich ja eine Kugel mehr essen. Danke für das Rezept.
    Liebe Grüße von Rosi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen