Natürlich trinken!

Glas mit Wasser und Früchten

“Du musst MEHR trinken!”

Diesen Ratschlag haben sicherlich viele von Euch schon einmal persönlich mit auf den Weg bekommen. Was so einfach klingt, ist aber in der Praxis oft gar nicht so leicht umzusetzen ausreichend zu trinken. Routinen ändern sich nun mal nicht von heute auf morgen! Das erlebe ich auch in meinen Beratungsgesprächen immer wieder und ich weiß, wie groß die Macht der Gewohnheit ist!

Vor kurzem hat mir mein Arzt empfohlen, meine Trinkmenge auf 3 – 4 Liter täglich zu steigern. Aufgrund einiger chronischer Erkrankungen scheint mir das tatsächlich ein wichtiger Schlüssel für meine Gesundheit zu sein. Auch wenn diese Menge natürlich nicht für jeden unbedingt erfoderlich ist, möchte ich Dir mit diesem Artikel doch dabei helfen, Dein eigenes Trinkverhalten zu analysieren, zu überdenken und gegebenenfalls Lösungsvorschläge zu finden, damit auch Du ausreichend mit Flüssigkeit versorgt bist!

Warum ist es so wichtig genügend zu trinken?

Der Hauptgrund liegt in unserer natürlichen, körperlichen Veranlagung. Unser Körper kann schlicht nicht funktionieren, wenn wir ihn nicht richtig “wässern”. 

Unser Körper besteht zu 70% aus Wasser. Ebenso wie die Erde zu 70% mit Wasser bedeckt ist und zu 30% von Landmassen. Der Salzgehalt unseres Blutes liegt dem Salzgehalt der Meere erstaunlich nahe! Dieses Verhältnis ist also bedeutender als es einen oft bewusst ist und sollte durch ausreichendes Trinken aufrecht gehalten werden.

Wasser stillt nicht nur unseren Durst, sondern erfüllt viele verschiedene Aufgaben und Funktionen:

  • Es transportiert Stoffe durch den Körper bis hinein in jede einzelne Zelle und nimmt auf diesen Weg die Abfallstoffe gleich mit. Wasser säubert also unsere Zellen und erhält sie dadurch gesund!
  • Wasser transportiert auch die Energie aus der Nahrung zu unseren Muskeln und zum Gehirn, es macht uns somit leistungsfähig!
  • Das Immunsystem kann ohne Wasser nicht arbeiten!
  • Die Nieren sind ebenfalls auf ausreichend Flüssigkeit angewiesen.
  • Unser Körper kühlt sich selbst durch die Produktion von Schweiß! Bei anstrengender Arbeit oder Sport verliert der Körper pro Stunde bis zu einem Liter Wasser.
  • Knorpel, Sehnen, Muskeln und Faszien sind auf eine angemessene Flüssigkeitszufuhr angewiesen, um geschmeidig zu bleiben und ihre Funktionen erfüllen zu können.

Leidet unser Körper an einen Wassermangel kann sich das in unterschiedlichen Symptomen zeigen:

  • wenig Energie und Elan
  • Müdigkeit
  • Frieren (!)
  • Gereiztheit
  • schwache Konzentration
  • trockene, juckende Augen
  • trockene Haut
  • Verstopfung
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Verwirrung
  • Übelkeit
  • Muskelkrämpfe (nachts!)
  • erhöhte Harnsäurewerte
  • rheumatische oder arthritische Anfälle bzw. Schübe
  • Blasenentzündungen
  • Funktionseinschränkungen der Nieren und ableitenden Systeme

Viele dieser Symptome sind anfangs “nur” lästig und schränken uns ein stückweit in unserem Alltag ein. Wir sind einfach nicht richtig fit. Dabei würde es unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit enorm verbessern, wenn wir, sobald wir derartige Symptome wahrnehmen, gleich ein oder zwei Gläser Wasser trinken würden und die Trinkmenge grundsätzlich erhöhen würden! Eine so simple Veränderung bringt uns gleich eine enorme Verbesserung.

Bestehen solche Symptome über einen längeren Zeitraum, kann es auch zu gravierenden gesundheitlichen Problemen führen!

Ein paar Worte zum Durstgefühl: Studien zeigen, dass bereits ein Flüssigkeitsmangel von 0,5 – 1 l vorliegt, wenn der Körper anfängt „Durst“ zu melden. Das kann unter Umständen für eine kleine, zierliche Person bereits ein großes Defizit darstellen. Erschwerend kommt hinzu, dass man sich das natürliche Durstgefühl mit der Zeit abtrainiert – nämlich dann, wenn wir es dauerhaft ignorieren und trotz Durst nicht trinken! Damit kann man schnell eine Negativspirale in Gang setzen.

1,5 – 2 Liter sollte man jeden Tag trinken! Isst man viel Obst und Gemüse, das ja viel Wasser enthält, kann es auch etwas weniger sein. 

Das bringt mich nun zu der Frage: WAS soll ich trinken? 

Die Antwort ist für mich radikal und simpel: pures Wasser! Ungesüßte Kräutertees und verdünnte Saftschorlen (beispielsweise beim Sport) können eine Ergänzung sein.

Alles andere ist kein Getränk über das sich unser Körper freut! Ein Glas Cola enthält genauso viele Kalorien wie ein Apfel, ist also im Prinzip eine Zwischenmahlzeit – allerdings eine sehr ungesunde. In allen industriell hergestellten Getränken finden sich zudem unzählige Inhaltsstoffe, die in unseren Zellen nichts zu suchen haben und über deren Langzeitfolgen für den menschlichen Körper wir noch kaum etwas wissen!

Wasser ist das simpelste Diätgetränk der Welt. Durch andere Getränke, wie Softdrinks, Fruchtsäfte, Eistee, Milchgetränke usw. nehmen wir durchschnittlich 400 kcal täglich zu uns, was in einem Jahr zu einer Gewichtszunahme von bis zu 20 kg führen kann. Wasser hält uns also nicht nur gesund und leistungsfähig, sondern auch schlank und vital.

Für unsere zuckerverwöhnten Geschmacksknospen kann der Umstieg auf pures Wasser ein großer Schock sein! Der Körper macht hier eine Art Entzug durch. Aber hier muss man durchhalten, bis sich der Körper umgewöhnt hat und bald wird man den Geschmack von Wasser lieben.

Wasser ist das natürlichste Lebenselexier überhaupt! Es steht uns in Deutschland immer und kostengünstig (1000 l Leitungswasser kosten nur knapp 2 €!) zur Verfügung! Das Leitungswasser hierzulande ist sauber, keimfrei, lecker und in der Regel problemlos geeignet um seinen täglichen Durst zu stillen. Vielleicht sollten wir uns darüber bewusst werden, welch ein Segen das ist und dankbar dafür sein!  

(Laut Unicef und WHO haben weltweit 663 Millionen Menschen kein sauberes Trinkwasser!)

“Natürlich trinken” bedeutet für mich, das zu trinken was mein Körper braucht und gut verträgt und das ist nunmal WASSER! Aber auch die Menge spielt eine ganz entscheidende Rolle. Jeder sollte für sich herausfinden, wie hoch der individuelle Bedarf tatsächlich ist und diesen dann decken – konsequent!

Für mich bedeutet das noch ein Stück Arbeit, aber ich tue es für mich und mein Wohlbefinden! Bei Fragen zum Thema darfst Du Dich gerne bei mir melden!

Kommentiere via Facebook

Kommentare